HEISCH AT

Standard-Software
für die
Automatisierungsindustrie

-> zum Ingenieurbüro:
Projektierung
Inbetriebnahme
und
Service
Home Aktuelles Produkte Know How Download
Kunden Links Wir über uns Preise Kontakt
Know How:
Einige Kombinationsmöglichkeiten Simatic - Linux

Was brauche ich für mein Automatisierungsgerät ?

Sie haben eine bestimmtes AG/CPU und wollen wissen, wie Sie da rankommen.
Kleine Gerätekunde für Simatic-Neulinge, auch als Nachschlagewerk für Profis geeignet.
In der folgenden Tabelle finden Sie eine Übersicht über Geräte, die Sie mit unseren Softwareprodukten ansprechen können. Die Liste erhebt dabei keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Die Liste enthält hauptsächlich ältere S7-CP für Ethernet; neuere Modelle finden Sie hier nicht, da diese ohnehin die erforderlichen Betriebsarten beherrschen.

Es gibt diverse Hersteller von Kommunikationsprozessoren, deren Produkte in SIMATIC-Automatisierungsgeräten verwendet werden können. Wenn wir die Gelegenheit dazu haben, testen wir die Komponenten dieser Hersteller auf Verträglichkeit mit unseren Softwareprodukten.

Beachten Sie:
Die folgenden Daten haben wir mit größtmöglicher Sorgfalt zusammengestellt. Trotzdem kann keinerlei Gewähr für die Richtigkeit übernommen werden. Bitte haben Sie dafür Verständnis.

Simatic S7 Hersteller Gerät Protokoll Produkt
S7-400 Siemens CP443-1 mit Fetch-Write-Schnittstelle TCP/IP rktcp_server
  Siemens CP443-1 IT TCP/IP rktcp_server
  Siemens ProfiNet-CPU TCP/IP rktcp_server
  INAT S7-TCP/IP TCP/IP rktcp_server
  Siemens CP441-2 RK512 rk512_server
  Siemens CP441-1 / -2 3964(R) rk3964_server
  Siemens CP440 3964(R) rk3964_server
  Helmholz MPI-Adapter RK512 rk512_server
S7-300 Siemens CP343-1 mit Fetch-Write-Schnittstelle TCP/IP rktcp_server
  Siemens CP343-1 IT TCP/IP rktcp_server
  Siemens ProfiNet-CPU TCP/IP rktcp_server
  Siemens CP340 (3964R) + Sondertreiber RK512 rk512_server
  Siemens CP341 RK512 rk512_server
  Siemens CP340 3964(R) rk3964_server
  Siemens CP341 3964(R) rk3964_server
  Helmholz u.a. MPI-Adapter(Seriell) RK512 rk512_server
S7-300 S7-400; Helmholz u.a. NetLink (MPI-Bus/Profibus) TCP/IP rktcp_server
S7-XXX-DP Siemens DP/RS 232C LINK 6ES7158-0AA00-0XA0x 3964(R) rk3964_server
S7-1200/1500 Siemens Alle CPUs TCP/IP rktcp_server

Simatic S5 Hersteller Gerät Protokoll Produkt
S5 alle PI, diverse S5-LAN TCP/IP rktcp_server
S5 ab 115U Siemens CP1430-TCP TCP/IP rktcp_server
  INAT S5-TCP/IP TCP/IP rktcp_server
  Siemens CP524 RK512 rk512_server
  Siemens CP544 RK512 rk512_server
  Siemens CP523 3964(R) rk3964_server
S5 95U Siemens 2. serielle Schnittstelle + Sondertreiber RK512 rk512_server
RK512 f. S5
S5 115U CPU944B Siemens 2. serielle Schnittstelle + Sondertreiber RK512 rk512_server
RK512 f. S5
S5 115U CPU945 Siemens 2. serielle Schnittstelle + Sondertreiber RK512 rk512_server
RK512 f. S5
S5 135U CPU928 Siemens Interfacemodul RK512 rk512_server
S5 95U Siemens 2. serielle Schnittstelle 3964(R) rk3964_server
S5 115U CPU944B Siemens 2. serielle Schnittstelle 3964(R) rk3964_server
S5 115U CPU945 Siemens 2. serielle Schnittstelle 3964(R) rk3964_server
S5 135U CPU928(B) Siemens Interfacemodul 3964(R) rk3964_server
S5 CPU Siemens PG-Schnittstelle AS511 rk511_server

Kommunikation über TCP/IP

Grundsätzliches zu rktcp_server
rktcp_server kommuniziert mit den Simatic-CPUs über TCP und unterstützt die beiden Protokollarten S5-kompatible Kommunikation im FETCH-WRITE-Modus und S7-Kommunikation mit Put und Get.
Der Server unterstützt die S5-kompatible Kommunikation sowohl mit TCP-Native als auch mit ISO-on-TCP (RFC1006).
Sie können also zu allen Geräten (sprich: CPs), die eine dieser Betriebsarten anbieten, eine zuverlässige Datenverbindung aufbauen.

Bei der S5-kompatiblen Kommunikation empfehlen wir, TCP-native einzusetzen, falls dies Ihr CP unterstützt.

-------- Warum TCP-native?
Die S5-kompatible Kommunikation stellt für sich bereits eine geblocktes Telegrammverfahren dar, so dass es der Blockung durch das ISO-Protokoll nicht mehr bedarf.
Bei allen getesteten 443-1 CPs war TCP-native schneller als ISO-on-TCP.

-------- Warum trotzdem ISO-on-TCP?
Auf Grund steigender Nachfrage, speziell beim Umrüsten bestehender Anlagen, haben wir RFC1006 nachgerüstet, um auch ältere CPs ( vor allem den immer noch weitverbreiteten 6GK7 443-1EX02 ) ansprechen zu können.

-------- Anmerkungen zur S7-Kommunikation
Die von uns genutzte S5-kompatible Kommunikation ist offengelegt und wird sich in absehbarer Zeit nicht mehr ändern. Ihre Benutzung garantiert dem Anwender Investitionssicherheit.

Die S7-Kommunikation wurde von Siemens nicht offengelegt, sie ist "factory private". Sie kann von anderen Herstellern daher nur durch "re-engineering" verfügbar gemacht werden, mit der Gefahr einer fehlerträchtigen Implementation sowie der weiteren Gefahr, bei einer (siemens-seitigen) Protokolländerung Folgeversionen nicht schnell genug unterstützen zu können.
Allerdings: Eine Protokolländerung, die die jetzige Implementierung ausschliesst, würde gleichzeitig auch zu Inkompatibilitäten zwischen aktuellen CPs und zukünftigen CPs / CPUs führen.
Wir nehmen nicht an, daß dieser Fall eintritt:
Der Protokollkopf der S5-kompatiblen Kommunikation stammt aus der 2. Hälfte der 80er Jahre, RK512 ist ca. 30 Jahre alt. Beide werden immer noch unterstützt. (Der mit dieser Langlebigkeit verbundene Investitionsschutz ist ein wesentlicher Teil des Erfolgs des Produkts Simatic.)
Ausserdem: Wir benutzen nur eine sehr kleine Untermenge der von Siemens definierten PDU, dies ermöglicht einen intensiven Test und ausgiebige Analyse.

----------- Warum nicht SEND-RECEIVE ?
SEND-RECEIVE implementiert nur eine Punkt-zu-Punkt-Verbindung über ein Netz. Simatic-seitig wird Kommunikationssoftware (Standard-FCs von Siemens) benötigt.
FETCH-WRITE implementiert eine Client-Server-Verbindung über ein Netz. Der CP führt die gesamte Kommunikation selbständig aus.
Technisch betrachtet wäre es also ein Rückschritt, vor diesem Hintergrund SEND-RECEIVE einzusetzen.

Außerdem: Der Datenaustausch bei SEND-RECEIVE ( d.h. die von Siemens gelieferten Hantierungs-FCs ) lässt einiges vermissen, was für eine gesicherte Datenübertragung essentiell ist. Der Einsatz der FCs ohne zusätzliche Sicherungsmaßnahmen ist äußerst fehlerträchtig.
( Wir haben bei der Entwicklung des rktcp_servers auch mit SEND-RECEIVE experimentiert und dabei Simatic-seitig einige irre Effekte gesehen.)

S7-400

Die schnelle Lösung über TCP
  1. CP443-1

    Der Einsatz des CP 443-1 mit der MLFB 6GK7 443-1EX11-0XE0, u.a. Firmware V2.0 wurde von uns getestet. Er arbeitet problemlos mit rktcp_server zusammen.
    Kostenlose Downloads für Firmware-Updates stehen auf der Siemens-Homepage bereit.

    Der CP 6GK7 443-1EX10-0XE0 ist einsetzbar. Er wurde von uns mit dem Firmwarestand V2.1.0 getestet. Er beherrscht sowohl TCP-native als auch ISO-on-TCP.
    Die -1EX10 CPs sind hardwarekompatibel zu den -1EX11-Versionen, sie können per Firmwareupdate auf 6GK7 443-1EX11-0XE0 hochgerüstet werden.

    Der CP 6GK7 443-1EX02-0XE0 ist einsetzbar. Er wurde von uns getestet. Er beherrscht lediglich ISO-on-TCP, also TCP mit RFC1006. Er ist ab rktcp_server V4.0 einsetzbar.

  2. CP443-1 ältere CPs

    Für die Simatic S7-400 Familie gibt es ältere Ethernet-Kommunikationsprozessoren mit den Endungen 1BX00, -1EX00, -1BX01 oder -1EX01. Diese CPs sind direkt nicht einsetzbar.
    Aber:
    Die CP mit den Endungen -1BX01 oder -1EX01 sind durch Firmwareupdate auf den Stand 6GK7 443-1EX02-0XE0 umrüstbar, der alle Funktionalitäten seiner Vorgänger beherrscht. Der -1EX02 wurde von uns getestet, er läuft mit rktcp_server ab Version 4.0 (ISO-on-TCP)

    (Bitte überprüfen Sie im Zweifelsfall die Hochrüstfähigkeit Ihres CP bei der Simatic-Hotline.)

    Der CP -1BX00 unterstützt nur das ISO-Protokoll, das ISO-Protokoll ist am aussterben und wird von uns nicht mehr unterstützt werden.

    Der CP -1EX00 kann nur ISO-on-TCP mit Send-Receive. Es wird von uns nicht unterstützt.

  3. CP443-1 IT

    Die CP 443-1 IT wurden von uns nicht getestet, sind den Angaben im Siemens-Katalog entsprechend aber teilweise einsetzbar. Neuere können verwendet werden, ältere nicht.

  4. INAT : S7-TCP/IP

    Die Firma INAT vertreibt unter dem Namen S7-TCP/IP einen Kommunikationsprozessor für die Simatic S7-400-Linie. Dieser CP wurde von uns getestet, er lief problemlos mit rktcp_server.

Im Bereich der SIMATIC Ethernet-CPs hat es einen schnellen Wandel gegeben. Wir empfehlen deshalb, speziell bei nicht von uns getesteten CPs, eine Probeinstallation vorzunehmen.

Eine schnelle Test-Möglichkeit:
- Konfiguration in Step 7
- in NetPro versuchen, eine Verbindung Partner unspezifiziert mit dem Verbindungstyp TCP-Verbindung oder ISO-on-TCP, Modus Fetch-passiv /Write-passiv anzulegen. Wenn dies nicht gelingt, dann kann dieser CP so nicht betrieben werden. Probieren Sie ggf. zur Kontrolle aber noch einen CP aus, mit dem es gehen muss ( s.o.)

Testergebnisse, auch mit nicht-Siemens-CPs, sind uns willkommen !


S7-300

Die schnelle Lösung über TCP

Zur Beachtung: Bei den S7-300 Systemen wird der Datenaustausch zwischen CPU und CP seriell mit 187,5 kBit/s durchgeführt. Erwarten Sie deshalb nicht zu viel Geschwindigkeit von der TCP-Verbindung. Die maximale Datenrate liegt bei etwa 5 KByte/s.

  1. CP343-1

    Der Einsatz des CP 343-1 mit der MLFB 6GK7 343-1EX10-0XE0 V 1.2 wurde von uns getestet. Er arbeitet problemlos mit rktcp_server zusammen.
    Der CP 343-1 mit der MLFB 6GK7 343-1EX20 wurde von uns getestet. Er arbeitet problemlos mit rktcp_server zusammen.

  2. CP343-1 TCP

    Für die Simatic S7-Familie gibt es ältere Ethernet-Kommunikationsprozessoren mit der Endung TCP und der Bezeichung 6GK7 343-1EX00.
    Die Zusammenarbeit mit rktcp_server ist abhängig vom Ausgabestand:
    Die Firmware V 5.0 für CP 343-1 TCP,Ausgabestand 7 unterstützt die Betriebsarten FETCH-WRITE über eine ISO-on-TCP-Verbindung und ist somit ab rktcp_server V4.0 einsetzbar.

    Ältere Firmwarestände:
    Baugruppen mit Ausgabestand 4 (Firmware V 2.0) und höher:
    Diese Baugruppen können über Firmwarelader zu V 5.0 hochgerüstet werden.

  3. CP 343-1 IT

    Der CP 343-1 IT wurde von uns getestet, er ist einsetzbar.
  4. CP 343-1 Lean

    Der neue CP 343-1 Lean ( 6GK7 343-1CX00 ) wurde von uns nicht getestet, sollte aber nach Aussage der Simatic-Hotline funktionieren. ( sowohl TCP-native als auch ISO-on-TCP )

Im Bereich der Ethernet-CPs hat es einen schnellen Wandel gegeben. Wir empfehlen deshalb, speziell bei nicht von uns getesteten CPs, eine Probeinstallation vorzunehmen.

Eine schnelle Test-Möglichkeit:
- Konfiguration in Step 7
- in NetPro versuchen, eine Verbindung Partner unspezifiziert mit dem Verbindungstyp TCP-Verbindung oder ISO-on-TCP, Modus Fetch-passiv /Write-passiv anzulegen. Wenn nicht möglich, dann nicht möglich mit diesem CP. Probieren Sie zur Kontrolle aber noch einen aus, mit dem es gehen muss ( s.o.)

Testergebnisse, auch mit nicht-Siemens-CPs, sind uns willkommen !


S5 alle AGs 115U / 135U/ 155U -Serie

Die schnelle Lösung über TCP

CP1430 TCP

Der CP 1430 TCP wurde von uns nicht getestet, ist den Angaben der Hotline und Siemens-Katalog entsprechend aber einsetzbar. Er wird von verschiedenen Kunden einsetzt.

INAT : S5-TCP/IP

Die Firma INAT vertreibt unter dem Namen S5-TCP/IP einen Kommunikationsprozessor für die Simatic S5-Linie ab AG 115U. Dieser CP wurde von uns getestet, er lief problemlos mit rktcp_server.

Der CP beherrscht TCP/IP mit und ohne RFC1006, H1 und FTP und dies alles gleichzeitig. Laut INAT wird er deshalb oft bei der Erweiterung/Vernetzung bestehender S5 - Systeme eingesetzt.

Die Baugruppe hat uns im Test positiv durch ihre Geschwindigkeit überrascht.


S7 & S5 :

Kommunikation über RK512

Mit rk512_server können Sie eine Verbindung zu SIMATIC S5 und SIMATIC S7 herstellen.
Im folgenden finden Sie eine Liste von Geräten , mit denen ein Datenaustausch möglich ist. Standardmäßig wird ein Kommunikationsprozessor (CP) eingesetzt, der vom Anwender noch programmiert werden muß (vom Hersteller gibt es dazu eigene Programmiersoftware).
Die CPs sind mit unterschiedlichen Schnittstellen erhältlich. Die RS232-C ( oder V.24) ist dabei besonders einfach an den PC anzuschließen, überbrückt jedoch die geringste Entfernung (etwa 15 Meter), und ist zudem ohne Zusatzaufwand i.A. nicht galvanisch getrennt.
Die anderen Schnittstellentypen (RS422 und 20mA) haben diese Einschränkungen nicht: es sind Entfernungen von etwa einem Kilometer möglich, etwa die 6-fache Länge eines 10Mbit-Ethernet-Segmentes (10Base-T), jedoch wird entweder ein Pegelwandler (in der Nähe des PC) oder eine spezielle Schnittstellenkarte im PC benötigt.
Bei manchen Geräten ist zusätzliche RUNTIME-Software auf SIMATIC-Seite erforderlich.
  1. S7-Familie
    1. S7-300
    2. S7-400
    3. S7-300 & 400 via MPI-Converter !
  2. S5-Familie
    1. S5-95U
    2. 115U minimal
    3. 135U minimal
    4. 115U/135U/155U standard
    5. Fossilien

S7- Familie

( Näheres finden Sie im Siemens-Katalog ST70 )
  1. S7-300
  2. S7-400
  3. S7-300 & 400 via MPI-Converter !

S7 - 300

Die kleine Lösung: Der CP340 kann nur 3964R, aber es gibt eine Emulationssoftware von Siemens, die Sie per Internet und Simatic-Card beziehen können. Die Emulation erlaubt allerdings keinen vollen Durchsatz: es sind etwa 800 Byte/s erreichbar.

CP340

Interface Speed Distance
20mA 9600 bps 1000 m
RS232C/V.24 19200 bps 15 m
RS422/RS485 19200 bps 1200 m


Die Standard-Lösung: CP 341 mit RK512. Die höchste benutzbare Baudrate ist abhängig von der Version des CP 341. Die Standardversion erlaubt 38,4 kbit/s (die noch möglichen 76,8 kbit/s sind am PC nicht einstellbar). Es gibt auch noch den CP 341 -1, der zusätzlich mit 57600 bps arbeiten kann.

CP341

Interface Speed Distance
20mA 19200 bps 1000 m
RS232C/V.24 76800 bps 15 m
RS422/RS485 76800 bps 1200 m

S7- 400

CP441-2

Interface Speed Distance
20mA 19200 bps 1000 m
RS232C/V.24 76800 bps 15 m
RS422/RS485 76800 bps 1200 m
Der CP441-2 kann auch mit 2 Schnittstellen ausgestattet werden, die parallel betrieben werden können.

S7-400 und 300 via MPI-Converter

In bestimmten Anwendungsfällen kommt der Einsatz eines MPI-Adapters in Frage; dieser setzt das RK512-Protokoll auf Zugriffe über den MPI-Bus um und erlaubt so den Zugriff auf alle am MPI-Bus hängenden S7-CPUs über eine sehr einfach zu handhabende Schnittstelle.


S5 - Familie

( Näheres finden Sie im Siemens-Katalog ST50 )
  1. S5-95U
  2. 115U minimal
  3. 135U minimal
  4. 115U/135U/155U standard
  5. Fossilien

S5-95U

Das AG S5-95U mit 2. serieller Schnittstelle kann von Hause aus nur 3964R ( nur 20mA, 9600 bit/s bis 1000 m galv.getrennt/abhängig von Aufbau).
Für dieses AG ist ein RK512-Interpreter von uns in 2 Versionen verfügbar: mit/ohne Folgetelegramm.


115U - die kleinen Lösungen:

CPU944B mit 2. serieller Schnittstelle und speziellem Betriebsystemmodul 3964R nur 20mA, 9600 bit/s galv.getrennt/abhängig von Aufbau.
Ein RK512-Interpreter ist hierfür von uns verfügbar.

CPU945 mit 2. serieller Schnittstelle:
Ein RK512-Interpreter ist hierfür von uns verfügbar.

CPU 945 B

Modul Speed Distance Isolation
TTY- / PG-Modul 9600 bps 1000 m galv.getrennt/abhängig vom Aufbau
RS232C/V.24 19200 bps 15 m potentialbehaftet
RS422 19200 bps 1200 m galv.getrennt

135U - die kleine Lösung:

Die CPU928B mit 2. serieller Schnittstelle kann RK512 von Haus aus mit einem der folgenden Module bestückt werden:

CPU 928 B

Modul Speed Distance Isolation
TTY 9600 bps 1000 m galv.getrennt/abhängig vom Aufbau
RS232C/V.24 19200 bps 15 m potentialbehaftet
RS422 19200 bps 1200 m galv.getrennt


Alle AGs der 115U / 135U / 155U -Serie:

In allen AGs ab 115U sind die CPs 524 und 544 einsetzbar.

Der CP524 hat einen Schnittstellenmodulplatz:

CP 524

Modul Speed Distance Isolation
20mA 9600 bps 1000 m galv. getrennt/ abhängig vom Aufbau
RS232C/V.24 19200 bps 15 m potentialbehaftet
RS422 19200 bps 1200 m galvanisch getrennt

Der CP 544 kann mit 2 Schnittstellen ausgestattet werden, deren Gesamtgeschwindigkeit (=Summe der Einzelbaudraten) 76,8 kbit/s jedoch nicht überschreiten darf.

CP 544

Modul Speed Distance Isolation
20mA 9600 bps 1000 m galv. getrennt/ abhängig vom Aufbau
RS232C/V.24 19200 bps 15 m potentialbehaftet
RS422 76800 bps 1200 m galvanisch getrennt


Fossilien

( in vielen verstaubten Schützengerüsten arbeiten sie dank ihrer Robustheit immer noch )

CP525 mit 2 Schnittstellen, zusammen 19,2 kbit/s, pro Schnittstelle: TTY oder V.24, je nach Beschaltung des Schnittstellensteckers.
AS512 die Namensgeberin und Urgroßmutter von allen. Bei 9600 bps (TTY) schon schwer im Stress. Braucht externe 24V, die am Schnittstellenstecker einzuspeisen sind, wenn sie den Linienstrom erzeugen soll...

Kommunikation über AS511

Mit rk511_server haben Sie Zugriff auf alle SIMATIC S5-CPUs. Die Verbindung erfolgt über die PG-Buchse. Zum Anschluss an die Standard-PC-Schnittstelle benötigen Sie dazu einen Pegelwandler von RS232-C auf 20mA, oder Sie verwenden gleich eine passende Schnittstellenkarte.

Nach oben   Zur Hauptseite  

© 2000 ... 2018 Werner Heisch
Ausgabestand dieser Seite : 2018-06-14 16:40:45